So finden Sie die perfekte Couch

Montag, 16. November 2015

So finden Sie die perfekte Couch

Die Entscheidung für die richtige Couch sollte wohlüberlegt sein, denn in den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine längerfristige. Für die perfekte Couch gibt man außerdem auch gerne etwas mehr aus. Um sich den Ärger einer falschen Wahl zu ersparen, hier ein paar Tipps, die man berücksichtigen kann.

Größe

Die Couch ist das Herzstück eines jeden Zimmers. Sie muss aber von der Größe her auch ins Zimmer passen. Je nachdem, wie viel Platz Sie haben, eignen sich unterschiedliche Ausführungen. In kleinen Wohnungen passen Zweisitzer ganz gut, in großen Räumen dafür eher Ecksofas oder zwei einzelne Couchen, die gegenüber aufgestellt werden.

Am besten legen Sie vorher fest, wo die neue Couch stehen soll. Messen Sie den vorhandenen Platz aus (Vergessen Sie nicht auf den Raum hinter und neben der Couch!) Wenn es ein Möbelstück mit klappbaren Lehnen sein soll, muss auch das berücksichtigt werden. Achtung: Im Möbelgeschäft wirken Sofas in den meisten Fällen kleiner, als sie wirklich sind.

Funktion

Was ist die Hauptfunktion Ihrer neuen Couch, welchem Zweck soll sie dienen? Diese Frage muss vor dem Kauf beantwortet werden. Haben Sie bspw. Kinder und wollen Platz für die ganze Familie oder möchten Sie ihrem Wohnzimmer den Charakter einer Lounge verleihen? Im ersten Fall eignet sich eine große Wohnlandschaft, im zweiten zwei gegenüberstehende Sofas. Es geht also um die Frage: Was will ich mit der Couch machen, wozu verwende ich sie?

Form

Bei der Form gibt es zwei wichtige Kriterien: Die räumlichen Gegebenheiten, die beachtet werden müssen, und der persönliche Geschmack. Kaufen Sie sich keine Wohnlandschaft, wenn Sie nur Platz für einen Zweisitzer haben. Sie sollten sich aber auch nichts kaufen, nur weil es perfekt in den Raum passt, Ihnen aber eigentlich nicht gefällt.

Material, Härtegrad und Farbe

Wiederum gilt es zwei Dinge zu beachten: Ihre persönlichen Vorlieben und die Anforderungen, die an die Sitzgarnitur gestellt werden. Farbe und Material sollten Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen. Im Grunde hat man die Wahl zwischen synthetischen Materialien und Naturfasern. Diese unterscheiden sich sowohl im Preis, als auch in der Haltbarkeit.

Weiße Polstermöbel sehen zwar umwerfend aus, werden aber auch schnell schmutzig. Vielleicht also nicht die beste Wahl, wenn man kleine Kinder hat. Leder ist pflegeleichter, bei Haustieren aber auch zum Schärfen der Krallen beliebt.

Grundsätzlich sind neutrale Farben empfehlenswert. Je kleiner die Couch ist, desto ausgeflippter kann die Farbe sein. So wird sie zu einem Blickfang. Mit farbigen Zierkissen können sie zusätzlich Akzente setzen, die auch problemlos ausgetauscht werden können.

Sitzen Sie unbedingt Probe, bevor Sie eine neue Couch anschaffen. Meist kann der Härtegrad noch verändert und so den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Was ist schließlich schlimmer, als auf einem steinharten Brett einen gemütlichen Fernsehabend genießen zu wollen?

Stil

Hier gilt es zu beachten, dass bei allem Design und aller Ästhetik nicht auf die Gemütlichkeit vergessen wird. Außerdem sollte die Couch auch zur restlichen Einrichtung passen. Sonst haben Sie im Herzen Ihres Wohnzimmers einen optischen Fremdkörper. Das sieht nicht gut aus. Leder verleiht Räumen eine rustikalere Wirkung, große Sofas im Barockstil einen königlichen Touch. Sie können praktischerweise wählen, was Sie wollen. Es sollte eben nur passend sein.

Gemütlichkeit

Denken Sie beim Aussuchen auch an Sitzhöhe und -tiefe. Je tiefer das neue Polstermöbel z.  B. ist, desto einfacher kann man sich hinlegen, desto schwieriger wird aber auch das Aufstehen. Legen Sie also schon vorher fest, ob es eher eine Sitz- oder Liegefläche sein soll.

Qualität

Neben den schon erwähnten Kriterien kann auch das Herkunftsland eine Rolle spielen. Billige Ausführungen kommen oft aus Südostasien. In den Fabriken dort herrschen nicht nur menschenrechtsverletzende Zustände, es werden auch oft minderwertige Materialien verwendet. Das führt zu einer schlechteren Haltbarkeit und möglicherweise wurden sogar gesundheitsgefährdende Stoffe eingesetzt. Achten Sie auf hohe Produktionsstandards. Das kostet zwar etwas mehr, dafür hat man aber auch länger Freude an der neuen Couch.

Pflege

Die richtige Pflege hängt vom jeweiligen Material ab. Glattleder und synthetische Fasern sind oft länger haltbar und einfacher zu pflegen. Rauhlederbezüge sind da schon schwieriger, weil sie zwar gut aussehen, leider aber auch sehr empfindlich sind. Textilüberzüge können manchmal abgenommen und in der Waschmaschine gewaschen werden. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, der nicht unbeachtet bleiben sollte.