Dienstag, 28. Oktober 2014

Warme Farben gegen die kalte Jahreszeit

Farben machen Stimmung, bringen Leben in die eigenen vier Wände und lassen das herbstliche Grau-in-Grau-Wetter draußen vor der Tür. Aber wie bringt man den passenden Wohlfühlfaktor in den Wohnraum, ohne gröbere „Umbauarbeiten“ vornehmen und Wände streichen zu müssen? – Das Geheimnis heißt: Dekor!

Schnelle Effekte abseits des Alltagsstresses bringen gut platzierte Lampen, die man in Ecken, Nischen oder auf Fensterbänken versteckt – dort sorgen sie für den perfekten, hellen Lichtblick an dunklen Tagen: Ganz einfach! Spot ein- und die herannahende Herbstdepression wegschalten. Auch Kerzenständer oder Teelichter, deren Schatten bei jeder Bewegung lustig flackernd über die Wände huschen, spenden warme Lebendigkeit.

Was man nun noch braucht, sind Farben – attraktive Decken, Vasen, BilderKissen… setzen Akzente und bringen individuelle Gemütlichkeit ins Heim, wir freuen uns auf einen kuscheligen Abend oder ein Wochenende, ganz entspannt.

Aber welche Farben wird man für welchen Wohnbereich auswählen? Orange soll z. B. den Appetit ankurbeln, die Stimmung locker und gelöst machen – und gehört daher vor allem in den Spiel- und Essbereich. Eine großartige Farbe ist auch Gelb, es holt die warme Sonne hinter den Wolken hervor, ist für jeden Raum geeignet und regt geistig an. Außerdem harmoniert es wunderbar mit dunklen Farben. Rot dagegen ist bereits etwas aggressiv – hilft aber meist, Heizkosten zu sparen, weil es sehr viel Energie vermittelt. Etwas Deko in Rosa besänftigt das Gemüt im Schlafzimmer, Blau sorgt für Ruhe und Entspannung und Grün fördert die Kreativität.

Und Violett bzw. Purpur? – Vermittelt Eleganz und Flair, sagen die Experten, zumindest in kleinen Mengen. Leider schlucken dunkle Farben auch viel Licht, sodass sie in den Wintermonaten – im Gegensatz zu Creme oder Weiß – besser nicht zum Einsatz kommen (außer natürlich in der feierlichen Weihnachtszeit!).